STADTRADELN 2017 – immer mehr Buchholzer schwingen sich aufs Rad!

“Das gute Gefühl, einfach nebenbei etwas für meine Fitness zu tun, motiviert mich beim Stadtradeln am meisten. Die Buchholzer Steigungen können meiner neu erworbenen Kondition nichts mehr anhaben.” Dies ist neben mehr Lebensqualität, Klimaschutz und Spritkosteneinsparung einer der wesentlichen Gründe, warum in diesem Jahr bei der bundesweiten Klimaschutzaktion STADTRADELN noch mehr Buchholzer als im Vorjahr in die Pedale traten.

Bei der dritten Auflage des Buchholzer STADTRADELNs wurde in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum vom 20.05. bis 09.06.2017 mit 945 aktiven Radlern ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt (2016: 589 Teilnehmer, 2015: 485 Teilnehmer). Sie legten insgesamt 139.488 km mit dem Fahrrad zurück (2016: 98.999 km, 2015: 78.574 km) und vermieden dabei rd. 19,8 t CO2 (2016: 14,1 t, 2015: 11,3 t). Dies entspricht der 3,5-fachen Länge des Äquators.

Am 12.06. – dem 200. Geburtstag des Fahrrades – wurden bei der Abschlussveranstaltung in der Empore die aktivsten Klimaschützer mit allerlei Preisen geehrt, darunter Volker Meisborn, der als STADTRADLER-Star zusammen mit seinem Sohn Ben für drei Wochen komplett auf das Auto verzichtete und als Einzelperson die meisten Kilometer radelte (1.454 km). Das Team mit den meisten gefahrenen Radkilometern war – wie im letzten Jahr – das Team der Initiative „Buchholz fährt Rad“ (13.688 km). Das erstmals antretende Team Dynamo Suerhop & Friends schaffte es auf Platz 1 der teilnehmerstärksten Teams (102 aktive Radler).

Team Dynamo Suerhop & Friends

Besonders hervorzuheben ist das Engagement der vielen Schulklassen. Rund 42 % aller Teilnehmer waren Schülerinnen und Schüler der Buchholzer Schulen, die in Schulklassen im Rahmen einer gesonderten Schulklassen-Aktion für den Klimaschutz radelten. Auf alle Schulklassen, die mindestens 80 % ihrer Mitschüler zum Mitmachen aktivierten und dann auch noch durchschnittlich mindestens 100 km pro Schüler radelten, warteten tolle Preise. Über eine exklusive Filmvorführung im Movieplexx-Kino kann sich die Klasse 5c des Albert-Einstein-Gymnasiums (Teamname: #Luftpumpenflitzer5c) freuen. Die Klasse 6a der Waldschule erlebt einen Spaßnachmittag im Buchholz Bad und eine Klasse der Realschule am Kattenberge wurde zu einem Schulausflug ins Kletterzentrum eingeladen. Viele andere engagierte Klassen konnten sich über eine Finanzspritze über 50 oder 100 EUR zur Klassenkasse freuen.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung wurden 75 attraktive Preise im Gesamtwert von über 2.200 EUR verlost. Hauptpreis war ein neues Fahrrad im Wert von 800 EUR, welches der Fahrradladen Fahrradschloss aus Holm-Seppensen gestiftet hatte. Gewinner des Hauptpreises wurde der Grundschüler Adrian Stojkaj. Herzlichen Glückwunsch!

Engagierte Vereine und Institutionen haben auch in diesem Jahr wieder für ein tolles Begleitprogramm gesorgt. Der ADFC, das Radteam des Germuth-Scheer-Hus und die Kirchengemeinde St. Paulus luden zu gemeinsamen Radtouren ein. Der ADFC bot zudem eine Fahrradcodier-Aktion an und die Radsportgemeinschaft Nordheide ein Mountainbike-Training für Jugendliche. Die Initiative „Buchholz fährt Rad“ organisierte eine Radtour durch die Speicherstadt und HafenCity inkl. Besuch der Elphi-Plaza sowie die Vorträge von Heinrich Strößenreuther, Initiator des Berliner Volksentscheids Radverkehr, Wolfgang Reiche, Weltumradler, und Eike Wahlmann, Spezialist und Berater in Fragen der Fahrradergonomie.

Peter Eckhoff, der in diesem Jahr zusammen mit vielen anderen Helfern unserer Initiative „Buchholz fährt Rad“ das STADTRADELN ehrenamtlich organisierte und durchführte, dankte anlässlich der Abschlussveranstaltung allen Sponsoren, ohne die der diesjährige Erfolg nicht möglich geworden wäre.

Unsere Radinitiative setzt sich dem Wunsch nach einer fahrradfreundlichen und lebenswerten Stadt folgend für eine Förderung des Radverkehrs in Buchholz ein. Wer Lust hat, sich zu engagieren, ist bei uns herzlich willkommen. Weitere Infos erhältst du per E-Mail an info@buchholz-faehrt-rad.de bzw. auf der Internetseite www.buchholz-faehrt-rad.de.

„Unser Ziel fürs nächste Jahr ist, die 1000er-Marke bei den Teilnehmern zu knacken“, so Eckhoff. Möglich wäre es, denn wie schon Adam Opel sagte: “Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden wie beim Fahrrad”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*