Wahlprüfsteine 2016 – Positionen der Grünen

Für die Buchholzer Grünen “ist die Förderung des Radverkehrs eine bedeutende Aufgabe. So sind in unseren Programmen der letzten 20 Jahre immer die Förderung des ÖPNV und des Radverkehrs Schwerpunkte der Verkehrspolitik gewesen”.

Ausführliche Antwort der Grünen zu den Wahlprüfsteinen zur Förderung des Radverkehrs in Buchholz i.d.N.

Die wesentlichen Positionen der Grünen zur Förderung des Radverkehrs in Buchholz i.d.N. sind:

  • Radverkehrsförderung schont die öffentlichen Kassen. Der Bau von Umgehungsstraßen, die Schaffung von Parkplätzen und Parkhäusern verschlingt ein Vielfaches an Kosten gegenüber dem Bau von Radverkehrsanlagen.
  • Schulwege müssen in Fahrradstraßen umgewandelt werden.
  • Schaffung weiterer Abstellanlagen für Fahrräder
  • Schaffung einer Radstation am Bahnhof
  • Tempo 30 flächendeckend in der ganzen Innenstadt
  • Velorouten zu den Schulzentren und Ortschaften
  • Gleichstellung aller Fahrradfahrer im gesamten Tarifgebiet des HVV (bzgl. Fahrradmitnahme)
  • Einsetzung eines Fahrradbeauftragten in der Buchholzer Stadtverwaltung
  • Radverkehrsförderung muss in der Verwaltungsspitze zur Chefsache werden
  • Einbringung externen Sachverstands in eine kommunale Arbeitsgruppe Radverkehr
  • Eine Aufstockung des Budgets für die Radverkehrsförderung wäre bergrüßenswert, ergibt aber erst dann einen Sinn, wenn die Verwaltungsspitze eine Radverkehrsförderung auch wirklich will.