Fahrrad-Zitate

Im Folgenden haben wir einige Zitate rund ums Fahrrad zusammengetragen, die wir inspirierend finden. Die Reihenfolge ist völlig willkürlich. Wenn ihr noch schöne Zitate kennt, schreibt diese einfach in die Kommentare.

„Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Fahrrad zu fahren.“
John F. Kennedy (35. Präsident der USA, 1917-1963)

„I don’t ride a bike to add days to my life. I ride a bike to add life to my days.“
Unbekannt

„Zeigen Sie mir ein Problem dieser Welt und ich gebe Ihnen das Fahrrad als Teil der Lösung.“
Mike Sinyard (US-amerikanischer Fahrradbauer, *1950)

„Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden wie beim Fahrrad.“
Adam Opel (Gründer der Firma Opel, 1837-1895)

„Die Ehe ist eine wunderbare Erfindung, aber das ist ein Fahrradflickzeugkasten auch.“
Billy Connolly (schottischer Komiker und Schauspieler, *1942)

„Politisch gesehen, ist das Fahrrad das am meisten unterschätze Verkehrsmittel. Dabei ist es eine sinnvolle Alternative zum motorisierten Verkehr, gerade im Sommer und in der Stadt.“
Kurt Bodewig (deutscher Politiker, *1955)

„Alle jene, die ihr Leben kontrollieren und nicht nur reine Kunden und Konsumenten bleiben möchten – diese Menschen fahren Fahrrad.“
Wolfgang Sachs (deutscher Forscher, Hochschullehrer und Umweltschützer, *1946)

„Mir ist es eingefallen, während ich Fahrrad fuhr.“
Albert Einstein (Physiker und Nobelpreisträger, 1879-1955) über die Relativitätstheorie

„Fahrradfahren ist für mich wie ein kleiner Urlaub.“
Wigald Boning (deutscher Comedian, Autor und Fahrradfreundlichste Persönlichkeit 2012, *1967)

„Das Leben ist wie Radfahren. Du fällst nicht, solange du in die Pedale trittst.“
Claude Pepper (US-amerikanischer Jurist und Politiker, 1900-1989)

„Das Wetter muss schon scheußlich sein, wenn ich das Rad in der Garage lasse.“
Gustav Kilian (deutscher Radrennfahrer und Radsporttrainer, 1907-2000)

„Gib einem Mann einen Fisch und er wird für einen Tag satt. Zeige einem Mann, wie man fischt, und er wird sein Leben lang satt. Bring einem Mann das Radfahren bei und er wird erkennen, dass Fischen stupide und langweilig ist.“
Desmond Tutu (Geistlicher und Friedensnobelpreisträger, *1931)

„Ich liebe Fahrradfahren, weil es meinen Kopf für neue Ideen frei macht.“
Christina Bacher (deutsche Jugendbuchautorin und Journalistin, *1973)

„Nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da.“
Sebastian Krumbiegel (Musiker und Fahrradfreundlichste Persönlichkeit 2017; *1966) aus dem Liedtext zu „Mein Fahrrad“

„Fahrräder sind fast so gut wie Gitarren, um Frauen kennenzulernen.“
Bob Weir (US-amerikanischer Sänger, Gitarrist und Gründungsmitglied der Rock-Band Grateful Dead, *1947)

„Fahrradfahren ist veganes Reiten.“
Olaf Schubert (Comedian, *1967)

„Beim Fahrradfahren geht es um Bewegung und Freiheit; auf dem Fahrrad fühlt man sich ungebunden, ja fast autonom.“
Ralf Hütter (deutscher Musiker und Gründungsmitglied von Kraftwerk, *1946)

„Radfahren kommt dem Flug der Vögel am nächsten.“
Louis J. Halle (US-amerikanischer Naturforscher und Autor, 1910-1998)

„Ich nannte das Fahrrad meinen einzigen Freund. Wenn es möglich gewesen wäre, hätte ich vermutlich mit ihm geschlafen.“
Henry Miller (US-amerikanischer Schriftsteller, 1899-1961)

„Besorg dir ein Fahrrad. Wenn du lebst, wirst du es nicht bereuen.“
Mark Twain (US-amerikanischer Schriftsteller, 1835-1910)

„Diesmal kann er sich ein Fahrrad nehmen. Vielleicht verfügt er dann bei Ankunft über die nötige Kondition.“
Thomas Schaaf (deutscher Fußballtrainer, *1961) über Stürmer Ailton, der mal wieder dem Trainingsauftakt im Trainingslager unentschuldigt ferngeblieben ist

„Radfahren ist ein großer Teil der Zukunft. Es muss so sein. Es läuft etwas falsch in einer Gesellschaft, die mit dem Auto zum Training ins Fitnessstudio fährt.“
Bill Nye (US-amerikanischer Wissenschaftler und Fernsehmoderator, *1955)

Ich glaube, das Fahrradfahren hat mehr für die Emanzipation der Frauen getan als alles andere. Es gibt Frauen ein Gefühl der Freiheit und der Selbstbestimmtheit.“
Susan B. Anthony (US-amerikanische Frauenrechtlerin, 1820-1906)

„Nichts ist so schön wie Fahrradfahr’n; aufs Auto kann ich pfeifen; ich brauche nur zwei Reifen.“
Max Raabe (Musiker und Fahrradfreundlichste Persönlichkeit 2019, *1962) aus dem Liedtext zu „Fahrrad Fahr’n“

„Ich bin nur ein Mann mit seinem Team, der glaubt, dass das Fahrrad das mächtigste Werkzeug in unserem Werkzeugkasten ist, wenn wir urbanes Leben verbessern wollen.“
Mikael Colville-Andersen (Städteplaner, Gründer von Copenhagenize, *1968)

„Quäl dich, du Sau!“
Udo Bölts (deutscher Radrennfahrer, *1966) auf einer Tour-de-France-Etappe zu Jan Ullrich

„Das lächerliche Licht, das einige Müssiggänger und Caricaturen-Krämer auf sie geworfen haben, wird vor den Strahlen der Vortheile verschwinden, die die Draisinen der Welt noch einst gewähren werden.“
Lewis Gompertz (Britischer Erfinder und Mitbegründer des ersten Tierschutzvereins der Welt, 1783-1861)

„Mechanische Hirngespinste“
Karl von Gützow (deutscher Schriftsteller, 1811-1878) über Draisinen

„Fahre Rad so häufig oder so wenig, so lang oder so kurz, wie du magst, aber fahre.“
Eddy Merckx (belgischer Radrennfahrer, *1945)

„Ich bin ein Cycloholic.“
Claudio Chiappucci (italienischer Radrennfahrer, *1963)

„Wenn du niedergeschlagen bist, wenn dir die Tage immer dunkler vorkommen, wenn dir die Arbeit nur noch monoton erscheint, wenn es dir fast sinnlos erscheint, überhaupt noch zu hoffen, dann setz dich einfach aufs Fahrrad, um die Straße herunterzujagen, ohne Gedanken an irgendetwas außer deinem wilden Ritt.“
Arthur Conan Doyle (britischer Arzt und Schriftsteller, 1859-1930)

„Ich habe im Sattel mehr Probleme gelöst als in einem Konferenzraum. Viele Top-Manager bestätigen: Radfahren macht den Kopf frei.“
Andy Rihs (Schweizer Unternehmer, 1942-2018)

„Wer immer das Fahrrad erfunden hat, ihm gebührt der Dank der Menschheit.“
Charles Beresford (britischer Admiral und Politiker, 1846-1919)

„Der Strohhalm, mit dem ich mich an die Lebensfreude klammere, ist augenblicklich das Bicycle.“
Arthur Schnitzler (österreichischer Schriftsteller, 1862-1931)

„Radfahren ist Meditation in Bewegung.“
Bert van Radau (Deutscher Psychologe und Autor)

„Fahrrad – umweltfreundliches Fahrzeug mit gesundheitsfördernder Mechanik.“
Manfred Hinrich (deutscher Kinderlieder- und Kinderbuchautor, Journalist und Aphoristiker, 1926-2015)

„Meine Frau sagt immer: wenn ich an ihr nur so viel rumschrauben würde wie an den Rädern.“
Erik Zabel (deutscher Radrennfahrer, *1970)

„Gegenwind formt den Charakter.“
Unbekannt

2 Gedanken zu „Fahrrad-Zitate

  1. Ein Zitat über den Fortschritt und das Fahrrad:

    „Das Fahrrad bedeutet mechanische Vollkommenheit.
    Als der Mensch das Fahrrad erfand, erreichte er den Gipfel seiner Errungenschaften …
    Hier war einmal ein Produkt des menschlichen Gehirns, das für seinen Benutzer vollkommen wohltuend wirkte und anderen weder Schaden noch Ärger brachte.
    Der Fortschritt hätte halt machen sollen, als der Mensch das Fahrrad erfunden hatte.“

    (Alan & Elizabeth West, Hovel in the Hills, 1977)

    1. Das wichtigste beim Radfahren ist die Natur, der Wechsel von Sonne, Wind, Weite, Wald, Wiese, Seen, Gerüche, Flüsse, die Luft und die Bewegung ist eine wunderbare Medizin für Kopf und Körper.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*