DOPING IM (RAD)SPORT 2.0 – Ein Spiegel der Gesellschaft!?

Vortrag von Ralf Meutgens, freier Journalist, Buchautor, Radsportler

Mo., 04.03.2019, um 19.30 Uhr im Sportzentrum von Blau-Weiss Buchholz e.V., Holzweg 6, Buchholz i.d.N.
Der Eintritt ist frei!

Ralf Meutgens war aktiver Radsportler und Trainer im Radsport, bevor er nach einem Studium der Sportwissenschaften und Germanistik als freier Journalist und Buchautor tätig wurde. Seit Jahren engagiert sich der nun 59-jährige gegen Doping und wurde für zahlreiche journalistische Beiträge zur Dopingthematik ausgezeichnet. 2017 war er als Autor im Redaktionsteam des WDR-Magazins „Sport Inside“ für den Grimme-Preis nominiert. Meutgens behauptet, Doping sei systemimmanent, und greift daher das gesamte System an, zudem nicht nur die Aktiven selbst und der Trainerstab gehören, sondern u.a. auch die Interessentvertreter aus Wirtschaft und Politik. Selbst vor einer Kritik gegenüber seinen Journalistenkollegen macht er keinen Halt. Meutgens wird uns in einem spannenden Vortrag über Hintergrundinformationen und -geschichten zu alten und neuen Doping-Skandalen berichten und seine Kritik nicht nur auf den Radsport beschränken. Es verspricht, ein interessanter Abend zu werden.

Wie aktuell das Thema Doping noch immer ist, zeigen die aktuellen Recherchen Meutgens, veröffentlicht am 02.02.2019 im Deutschlandfunk: https://www.deutschlandfunk.de/doping-im-radsport-rueckfall-in-alte-zeiten.1346.de.html?dram:article_id=440030

Ralf Meutgens (Foto: Sonderhüsken)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*