KULTUR NIGHT RIDE

Freitagabend war der große Gsella zu Gast und ist mit uns zu einem KULTUR NIGHT RIDE aufgebrochen. Rd. 40 Gäste lauschten auf unserer kleinen Radtour und im Sniers Hus dem Allerbesten aus 60 Jahren Liebe, Durst und Politik.

Alle waren mit einer großen Vorfreude gekommen. Nicht nur für uns, sondern auch für Thomas Gsella war es die erste Veranstaltung dieser Art nach über 15 Monaten Zwangspause. So wurde es ein langer, aber sehr kurzweiliger Abend. Vielen Dank an Thomas Gsella für diese herrlichen Stunden. Es wurden Stimmen laut, die sich mehr solche Veranstaltungen wünschen.

Auf der Heimreise hat uns Thomas Gsella noch ein Gedicht als Dankeschön übersendet:

BUCHHOLZ FÄHRT RAD

Frankfurt erstickt
Kempen ist fad
Buchholz entzückt:
Buchholz fährt Rad

Hamburg hat Stau
Rom hat Format
Buchholz ist schlau
Buchholz fährt Rad

Kiel hat den Feinstaub
Köln den Salat
Buchholz hat kein Staub
Buchholz fährt Rad

Wie schrieb schon Tuchols-
Ky im Notat:
„Hoch lebe Buchholz!
Buchholz fährt Rad!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.