KULTUR NIGHT RIDE

Freitagabend war der große Gsella zu Gast und ist mit uns zu einem KULTUR NIGHT RIDE aufgebrochen. Rd. 40 Gäste lauschten auf unserer kleinen Radtour und im Sniers Hus dem Allerbesten aus 60 Jahren Liebe, Durst und Politik.

Alle waren mit einer großen Vorfreude gekommen. Nicht nur für uns, sondern auch für Thomas Gsella war es die erste Veranstaltung dieser Art nach über 15 Monaten Zwangspause. So wurde es ein langer, aber sehr kurzweiliger Abend. Vielen Dank an Thomas Gsella für diese herrlichen Stunden. Es wurden Stimmen laut, die sich mehr solche Veranstaltungen wünschen.

Auf der Heimreise hat uns Thomas Gsella noch ein Gedicht als Dankeschön übersendet:

BUCHHOLZ FÄHRT RAD

Frankfurt erstickt
Kempen ist fad
Buchholz entzückt:
Buchholz fährt Rad

Hamburg hat Stau
Rom hat Format
Buchholz ist schlau
Buchholz fährt Rad

Kiel hat den Feinstaub
Köln den Salat
Buchholz hat kein Staub
Buchholz fährt Rad

Wie schrieb schon Tuchols-
Ky im Notat:
„Hoch lebe Buchholz!
Buchholz fährt Rad!“

2 Gedanken zu „KULTUR NIGHT RIDE

  1. Buchholz fährt Rad, aber leider nicht richtig. Die STVO ist Ihnen nicht wichtig, Fahren auf Rad und Fusswegen nicht in Fahrtrichtung andere Verkehrsteilnehmen finden das nicht lustig.

  2. Sehr geehrter Herr Hirsel,
    woraus schließen Sie, dass uns als Verein Buchholz fährt Rad e.V. die Einhaltung der StVO nicht wichtig ist? Das Gegenteil ist der Fall. Verkehrsrüpel gibt es aber überall, unter Fußgänger:innen, Autofahrer:innen und leider auch unter Radfahrer:innen. Also werden Sie mit Ihrer Anschuldigung in Bezug auf den Kultur Night Ride am vergangenen Freitag bitte konkreter, damit wir mit dieser etwas anfangen können. Ansonsten bleibt es ein pauschales Bashing gegen Radfahrende, das wir uns nicht zu eigen machen. Vielen Dank!
    Fahrradfreundliche Grüße
    Peter Eckhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*