Alle Beiträge von BfR

Bike your picture

Viele Radfahrer*innen sind mittlerweile mit einem Navigationsgerät unterwegs oder tracken ihre Radtouren mit einer Handy-App wie z. B. komoot, Bike Citizens oder Naviki. Einige „zeichnen“ so richtige Kunstwerke auf die Landkarte.

Während des STADTRADELN-Aktionszeitraums vom 7. bis 27.06.2020 machen wir daraus eine Aktion. Schickt uns eure Werke, egal ob Zeichnungen oder Schriftzüge, gerne per E-Mail an info@buchholz-faehrt-rad.de. Die Ergebnisse werden wir am Ende der Aktionszeitraums im Internet und ggf. öffentlich ausstellen. Unter allen Teilnehmern verlosen wir zudem einige Sachpreise.

Also, bike your picture!

Hier ein paar Beispiele des kanadischen Radfahrers und GPS-Künstlers Stephen Lund, die darauf warten, durch eure Künste ergänzt zu werden:

Weitere Infos zur GPS-Art von Stephen Lund findet ihr z. B. hier: https://www.welovecycling.com/wide/2017/12/15/become-strava-artist-like-canadian-stephen-lund/

Fahr Rad! Wenn nicht jetzt, wann dann?

Gerade in der aktuellen Coronakrise bietet das Radfahren viele Vorteile, u. a. folgende:

  • Radfahren stärkt das Herz-Kreislauf-System
  • Radfahren stärkt das Immunsystem
  • Radfahren verbessert die Funktion der Atemwege
  • Radfahren hilft bei Depressionen

Beim Radfahren hält man automatisch den aktuell nötigen Sicherheitsabstand ein und bewegt sich an der frischen Luft. Eine Infizierung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 ist nahezu ausgeschlossen. Deshalb empfehlen Experten, gerade jetzt vermehrt Rad zu fahren. Dazu passend läuft unsere aktuelle Fahrrad-Werbekampagne „Fahr Rad! Wenn nicht jetzt, wann dann?“. Also, rauf aufs Rad!

Hauptsache Parken!

Unser Vorsitzender Peter Eckhoff besuchte den AGFS-Kongress „Hauptsache Parken!“ am 27.02.2020 in Essen.

„Rund 23 Stunden am Tag blockieren Millionen Kraftfahrzeuge wertvollen öffentlichen Raum, der dringend für Grünareale, Aufenthalt, Nahmobilität und zur Verbesserung des Mikroklimas gebraucht wird. Diesen Raum zugunsten einer durchgrünten, begegnungs- wie bewegungsfördernden Stadt zurückzugewinnen, ist nur mit einer grundlegenden Neuorganisation und Transformation des Parkens möglich“, so das Fazit des Kongresses. Hauptsache Parken! weiterlesen

Südamerika – Mit dem Fahrrad vom Altiplano bis Patagonien

Unser 2. Vorsitzende Dirk Bürger konnte heute Abend rd. 70 Gäste zum Vortrag von Sabine und Uwe Wüppermann in der Rathauskantine begrüßen. Sabine und Uwe haben uns in zwei kurzweiligen Stunden auf eine abenteuerliche Reise mit dem Fahrrad vom Altiplano in Bolivien bis in den Süden Patagoniens genommen.

Südamerika – Mit dem Fahrrad vom Altiplano bis Patagonien weiterlesen

Unser 100. Mitglied: Florian Oelker

Mit Florian Oelker begrüßten wir noch kurz vor dem Jahreswechsel unser 100. Mitglied. Mit ihm trat die ganze vierköpfige Familie Oelker unserem Verein bei. Wir freuen uns und sagen: „Herzlich willkommen!“ Unser Mitgliederzuwachs zeigt uns, dass wir offenbar mit unseren Aktivitäten und Aktionen zur Förderung der Fahrradkultur in Buchholz auf ein starkes Interesse stoßen. Das macht uns stolz und ist zugleich auch Ansporn, an diesem Ziel zum Schutze unserer Umwelt weiterzuarbeiten. Vor diesem Hintergrund bedanken wir uns recht herzlich für den tollen Brief, den uns Familie Oelker anlässlich dieses Mitglieder-Jubiläums geschrieben hat, um uns ihre persönlichen Beweggründe für die Mitgliedschaft mitzuteilen. Vielen Dank auch dafür, dass wir diesen Brief hier veröffentlichen dürfen: Unser 100. Mitglied: Florian Oelker weiterlesen

Jahr des Fahrrads

Die Voraussetzungen, das neue Jahr 2020 zu einem Fahrradjahr zu machen, sind derzeit sehr günstig. Nie zuvor standen so viele staatliche Förderprogramme und -mittel für Projekte zur Förderung des Radverkehrs zur Verfügung wie 2020. Wir haben daher unsere Stadtverwaltung aufgefordert, 2020 zum „Jahr des Fahrrads“ zu machen. Allein im Buchholzer „Masterplan Radverkehr“ aus dem Jahre 2014 sind noch etliche Maßnahmenvorschläge beschrieben, die den Radverkehr sicherer und bequemer machen sollen, aber noch nicht umgesetzt wurden. Laut Bericht im Nordheide Wochenblatt vom 04.01.2020 sind die u. a. im Klimapaket zugesagten Bundes-Fördermittel nun zügig von den Kommunen abzurufen, damit sie zur Verfügung stehen. Wer etwas will, findet Wege; wer etwas nicht will, Gründe! Also, auf geht’s, Buchholz!

Radschnellweg Tostedt-Hamburg

Über Radschnellwege soll die Metropolregion mit ihrer Metropole Hamburg erreichbar sein. Daher werden derzeit mehrere mögliche Radschnellwege hinsichtlich ihrer Machbarkeit überprüft. Wir sind stolz und glücklich darüber, dass wir als lokal agierender Verein eingeladen wurden, an den Planungsgruppensitzungen für den Radschnellweg von Tostedt über Buchholz nach Harburg beratend teilzunehmen. Für uns ist Vorstandsmitglied Volker Meisborn dabei, der selbst nahezu täglich von Buchholz aus mit dem Rad nach Hamburg zur Arbeit fährt, täglich ca. 70 Kilometer bei Wind und Wetter. Radschnellweg Tostedt-Hamburg weiterlesen