Saving the Chariots

Viele junge Eltern kaufen sich einen Fahrradanhänger, um ihre Kinder transportieren zu können. Doch ruckzuck sind die Kinder aus dem Anhänger herausgewachsen. Dann steht der Anhänger ggf. nur noch herum, nimmt Platz weg und stört. Da blieb bislang nur der Weiterverkauf. Tobias Rothenberg aus Rosengarten hatte die Idee: er baut alte Fahrradanhänger zu Lastenanhänger um. Dabei hat er sich auf die Marke Chariot von Thule spezialisiert. Inzwischen hat er soviel Spaß daran, dass er sein Wissen teilt, sich mit Gleichgesinnten vernetzt und gelegentlich auch umgebaute Anhänger verkauft. Auf finanziellen Gewinn ist er dabei nicht aus. Etwaige Überschüsse spendet er für gute Zwecke. Wichtiger ist es ihm, alte Chariots zu retten und einer neuen Bestimmung zuzuführen. Manche behaupten, er wollte nur eigene Kinder haben, um sich selbst endlich einen Chariot-Anhänger kaufen zu können. Wir haben ihn neulich getroffen und verabredet, gemeinsame Ideen umsetzen zu wollen. Folgende Ideen waren geboren:

  1. Tobias baut für uns ein paar Chariots zu Lastenanhängern um, die wir über unser Projekt „Heidschnucke -Lastenrad für Buchholz“ zum kostenfreien Verleih zur Verfügung stellen wollen. Dafür benötigt er alte Chariots-Anhänger. Über entsprechende Spenden freuen wir uns. Aber bitte wirklich nur Chariots.
  2. Tobias bietet Interessierten an, sich über sein Hobby auszutauschen. Er gibt sein Wissen gerne weiter, im persönlichen Gespräch oder als Download von seiner Webseite. So möchte er helfen, dass jeder seinen Chariot auch selbstständig umbauen kann. Getreu dem Projektmotto „Saving the Chariots“. Am Mi., 16.03.2022, lädt er zu einem „Werkstattgespräch“ in die Volkshochschule Buxtehude ein. Die Teilnahme ist kostenlos. Er würde sich freuen, dann auch Buchholzer Gäste begrüßen zu können. Weitere Infos und Anmeldung: hier!
  3. Vielleicht entstehen dabei auch neue Umsetzungsideen für Spezialanhänger: z. B. Picknick-, Demo- oder Musik-Anhänger. Habt ihr weitere Ideen?

Weitere Infos zu diesem tollen Projekt findet ihr hier!

Ein Gedanke zu „Saving the Chariots

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*