Schokofahrt #8

Wir waren wieder auf Schokofahrt, um mit Lastenrädern feinste Bio-Schokolade aus Amsterdam nach Buchholz zu radeln. Der Bio-Kakao wurde zuvor zu fairen Preisen in der Karibik eingekauft und per Frachtsegler nach Amsterdam gesegelt. Die Chocolatemakers betreiben die Maschinen ihrer Schokoladenmanufaktur ausschließlich mit Sonnenenergie; die Schokolade ist daher sowohl emissionsfrei hergestellt als auch transportiert.

Weitere Infos zur Schokofahrt findet ihr hier!

Da die Niederlande zum Corona-Risikogebiet erklärt wurde, konnten wir allerdings wieder (wie schon im Frühjahr, siehe Bericht) nicht direkt nach Amsterdam fahren. Daher wurde die Schokolade für alle rd. 250 Schokofahrer+innen von den Chocolatemakers kurz hinter die Grenze zum Biohof Rüsch nach Weeze gefahren, insgesamt 3,5 Tonnen, natürlich mit einem E-Transporter. Damit sich die Einzelgruppen nicht coronamäßig auf die Pelle rücken, hatte jede Gruppe seine Abholzeit aufgegeben bekommen. Wir waren für den 14.10.2020 vorgemerkt.

Tag 1 – 11.10.2020 (110 km)
Also ging es am Sonntag, dem 11.10.2020, in Buchholz los. Am Start waren Sabine Mohme, Lars Felten und Peter Eckhoff, wobei Peter die beiden am ersten Tag nur bis zum Café Kliemannsland begleitete. Denn dort waren wir mit Hans-Joachim aus Bardowick und Eckhardt aus Oststeinbek verabredet. Nach einer kurzen Mittagspause fuhren Sabine, Lars, Eckhardt und Hans-Joachim gemeinsam weiter bis Heiligenrode bei Stuhr. Dort sollte in einem Gasthof die erste Nacht verbracht werden. Peter war vom Kliemannsland wieder nach Buchholz zurückgefahren. Er steigt erst für die letzten beiden Tagesetappen wieder in die Schokofahrt ein.

Tag 2 – 12.10.2020 (120 km)
Am zweiten Tag ging es von Heiligenrode bis nach Helte bei Meppen. Wir sind dabei bewusst ohne Pause durch den Landkreis Cloppenburg, einem aktuellen Corona-Risikogebiet, gefahren. Sabine, unsere Radreise-Expertin, fährt die ganze Schokofahrt über acht Tage auf unserem Lastenrad „Heidenspaß“ mit. Lars hatte hingegen „nur“ die erste Tagesetappe übernommen, so dass heute und für die nächsten Tage Reenie Vietheer das zweite Buchholzer Lastenrad übernahm.

Tag 3 – 13.10.2020 (80 km)
Bei bestem Wetter schön am Dortmund-Ems-Kanal entlang. Herrlich! Nach vier Stunden hatten wir bereits das nächste Etappenziel Heek erreicht. So macht Schokofahrt Spaß!

Tag 4 – 14.10.2020 (115 km)
Bevor wir den Demeter-Bauernhof „Biohof Büsch“ von Schokofahrerin Simone aus Weeze erreichten, stand heute noch die Rheinquerung auf dem Programm. Die Rheinbrücke mit dem Rad zu überqueren, war schon beeindruckend. Beim späteren Aufladen der Schokolade passte diese zum Glück doch irgendwie auf unsere Räder. Jedes Mal eine Herausforderung. Die heutige Herberge in Uedem enttäuschte ein wenig. Wir ließen uns aber die gute Stimmung nicht vermiesen.

Tag 5 – 15.10.2020 (90 km)
Heute ging es wieder zurück nach Heek, voll bepackt, mit ordentlich Wind von vorne und einigen schwierigen Passagen 😉

Tag 6 – 16.10.2020 (95 km)
Ein sonniger Tag mit blauem Himmel begleitete uns heute von Heek die Ems entlang bis nach Helte bei Meppen. In Meppen am Bahnhof mussten wir von Reenie Abschied nehmen. Sie übergibt an Peter, der die beiden letzten Tagesetappen des Lastenrads „Heidelore“ übernehmen wird. In Meppen beeindruckte uns die Radfahrer- und Fußgängerbrücke über die Ems sehr. Meppen ist nicht viel kleiner als Buchholz und wird durch die beiden Flüsse Ems und Hase geteilt. Also durchaus mit der Buchholzer Situation vergleichbar. Dennoch spielt man dort Bundesliga-Fußball (3. Liga) und findet offenbar Förderer für eine solche Brücke. Warum gelingt das in Buchholz nicht?

Tag 7 – 17.10.2020 (120 km)
Das gute Wetter hielt an und bescherte uns leichten Rückenwind auf dem Weg durch die Corona-Risikogebiete gen Osten. In Heiligenrode ließen wir es uns nach getaner Arbeit gut gehen und speisten gut-bürgerlich in unserem Gasthof. Die Augen fielen heute, in der letzten Nacht der Schokofahrt, besonders schnell zu.

Tag 8 – 18.10.2020 (120 km)
Heute nun die letzte Etappe von Heiligenrode zurück nach Buchholz. Gleich schon auf den ersten Kilometern kam es feucht von oben. Wir fuhren schnell und ohne große Pausen bis nach Zeven durch. Denn dort verabschiedeten wir Eckhardt, der noch nach Oststeinbek weiterfahren wollte und heute zum Finale auf rd. 140 Kilometer kam. Mit Hans-Joachim fuhren wir anschließend noch weiter bis Holm. Dort verabschiedeten wir ihn auf die letzten Kilometer nach Bardowick. Auch für Hans-Joachim wurden es heute rd. 140 Kilometer. Wir fuhren gleich zu Glenn vom Café Waldperle in Thelstorf weiter, um dort die bestellte Schokolade abzuliefern. Entspannt ging es für Sabine und Peter von dort zurück nach Buchholz.

Insgesamt hatten wir am Ende rd. 850 Kilometer in den Beinen und fielen abends erschöpft, aber glücklich in unsere Betten. Ab dem 20.10.2020 ist die Schokolade im Café Waldperle in Thelstorf und im Reformhaus Dreyer zu erwerben. Nur solange der Vorrat reicht!!

Ein Gedanke zu „Schokofahrt #8

  1. Ihr seid einfach Klasse! Herzlichen Dank für Euren tollen Einsatz und dafür, dass ich jetzt wieder eine Zeit lang mit einem reinen Co2-gewissen diese oberleckere Schokolade genießen darf. Wenn ich wieder fitter bin, biete ich mich auch mal für die Tour an. Mit besten Grüßen, Herbert Maliers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*