Archiv der Kategorie: Aktionen

Kidical Mass 2020

Die Kidical Mass Buchholz findet am Samstag, 19. September 2020, statt. Wir treffen uns um 15 Uhr auf dem Parkplatz am Holzweg (vor dem Buchholz Bad). Gemeinsam fahren wir über eine Strecke von rd. 1,5 Kilometern zum Rathaus. Wir halten dabei Abstand und tragen einen Mund-Nase-Schutz.

Kidical Mass ist eine Fahrraddemo für die ganze Familie. Kinder und Jugendliche haben das Recht, sich sicher und selbstständig mit dem Fahrrad in unserer Stadt bewegen zu können. Wenn wir beispielsweise an die Situationen vor den Schulen zu Unterrichtsbeginn oder an den Weg zum Sportzentrum denken, ist das leider nicht immer möglich. Hier kann und muss nachgebessert werden. Lasst uns die Fahrradgeneration dabei unterstützen, die Sache ins Rollen zu bringen. Nehmt mit eurer ganzen Familie an der Kidical Mass teil. Auch alle anderen, die diese Forderung unterstützen möchten, sind natürlich herzlich willkommen. Wir setzen uns damit für ein kinderfreundliches und lebenswertes Buchholz ein. Denn ein fahrradfreundliches Buchholz ist zugleich auch kinderfreundlich. Also, Platz da für die nächste Generation. Seid dabei! Bundesweit machen ganz viele Initiativen mit. Siehe hier: www.kinderaufsrad.de.

Wir fahren so langsam, dass auch Kinder auf Laufrädern teilnehmen können. Die Demo ist angemeldet und wird von der Polizei begleitet. Also, rauf aufs Rad und mitgemacht. Schmückt euch und eure Fahrräder gerne, malt Plakate und bringt etwas Lautes mit. Wir sehen uns!

Kaffeefahrt 09/2020

Gestern morgen um 08:30 Uhr trafen sich fünf Kaffeefahrer aus Buchholz, Hamburg und Lüneburg, um knapp 100 kg Kaffee in Ramelsloh aufzuladen und nach Rotenburg/Wümme zu radeln. Die moderne Art der „Kaffeefahrt“.

Der TEIKEI-Kaffee wird von BIO-Bauern in Mexiko zu fairen Preisen eingekauft, per Frachtsegler „Avontuur“ in den Hamburger Hafen gesegelt und dann schonend bei der Kaffeerösterei Docklands Coffee in Ramelsloh geröstet. TEIKEI ist ein Zusammenschluss von Menschen, die diese Art von Landwirtschaft finanzieren und fördern wollen, quasi wie eine solidarische Landwirtschaft.

Mit der „Kaffeefahrt“ wollen wir zeigen, dass auch über lange Strecken ein emissionsfreier Transport von Waren möglich ist. Das Potenzial von Lastenrädern wir derzeit noch nicht annähernd genutzt, weder in der Stadt noch auf längeren Distanzen.

Der von uns transportierte Kaffee wird in den nächsten Tagen von Radfahrer*innen bis nach Münster transportiert. Wir fuhren die erste Etappe von Ramelsloh bis nach Rotenburg/Wümme. Dort luden wir den Kaffee auf die Räder von Bremer Radfahrer*innen um. So kam der Kaffee gestern zumindest bis Bremen. Am kommenden Wochenende geht es dann mit anderen Radfahrer*innen bis nach Osnabrück und Münster.

Wenn alle wollen und viele mitmachen, kann man einiges bewegen. Ein gutes Beispiel ist auch die Schokofahrt, bei der wir im Oktober wieder Bio-Schokolade aus Amsterdam nach Buchholz holen.

Bericht Nordheide Wochenblatt vom 09.09.2020

Fahrradklima-Test 2020

Alle zwei Jahre können Radfahrende beim ADFC Fahrradklima-Test das Fahrradklima ihrer Stadt bewerten. So auch bei uns in Buchholz i.d.N. Die lebensnahen Rückmeldungen sind ein wichtiges Signal für die Politik vor Ort und zeigen, wo nachgebessert werden muss.

Die bisherigen Ergebnisse (in Schulnoten) waren:

Leider hat sich in den letzten Jahren nichts Wesentliches am Fahrradklima in Buchholz i.d.N. geändert. Die Beurteilung der Radfahrenden lautet seit Jahren nur „ausreichend“.

Es ist wichtig, den Entscheidungsträgern in unserer Stadt immer wieder vor Augen zu halten, dass noch deutlich mehr getan werden muss, um Buchholz fahrradfreundlich zu machen. Bitte mach daher auch dieses Jahr mit und gib deine Bewertung ab. Die Umfrage startet am 01.09.2020 und endet am 30.11.2020. Alle weiteren Infos findest du hier: https://fahrradklima-test.adfc.de

Leon beeindruckte beim STADTRADELN

Leon Kohls (15) konnte seit Beginn des Corona-Lockdowns noch nicht wieder zur Schule gehen. Sein Klassenlehrer an der Schule An Boerns Soll gab ihm den Hinweis, sich doch beim STADTRADELN anzumelden. So kam es, dass Leon in diesem Jahr zum ersten Mal beim STADTRADELN mitmachte und in den drei Aktionswochen im Juni gleich auf Anhieb auf 977 Radkilometer kam. Er saß fast täglich für zwei bis drei Stunden im Sattel, erkundete den Landkreis und war auch mal ganz bis Hamburg gekommen. Aufgrund seiner Behinderung war er dabei stets zusammen mit seiner Mutter Petra auf einem Spezial-Tandem unterwegs. Sie genossen die gemeinsame Zeit auf dem Rad, in der Natur und an der frischen Luft. Sie redeten viel miteinander, sangen Lieder, übten Rechnen und Verkehrsregeln und taten ganz nebenbei auch etwas für die eigene Gesundheit. Leon ist auch sonst begeisterter Radfahrer und fährt mit dem Rad zur Schule, obwohl er auch einen Busbringdienst nutzen könnte. Auf kurzen Strecken innerhalb von Buchholz sieht man ihn am meisten auf seinem Dreirad fahren. Wir waren sofort begeisterte Leon-Fans und sind beeindruckt von dieser besonderen Leistung.

Leon mit Christina Druse

Als Christina Druse von Druse Kochwelten von Leons Fahrrad- und auch Kochbegeisterung erfuhr, lud sie ihn in ihren Laden ein, damit er sich als Anerkennung seiner STADTRADELN-Leistung ein kleines Geschenk aussuchen konnte. Heute war es soweit. Leon entschied sich für eine Brotdose mit Trinkflasche, die er sowohl für die Schule als auch auf Radtouren gut gebrauchen kann, natürlich in seiner Lieblingsfarbe Rot.

Und wir setzten noch einen oben drauf. Denn wir wussten, dass Leon sich so sehr über eine Urkunde mit Pokal freuen würde. So war es dann auch. Pokal und Urkunde werden einen Ehrenplatz erhalten und Leon hat uns versprochen, im nächsten Jahr wieder beim STADTRADELN dabei zu sein. Wir freuen uns drauf.

Das Nordheide Wochenblatt berichtete über Leon bereits am 08.07.2020 (siehe hier).

24 Stunden Stadtradeln

Am Freitag, dem 26.06.2020, um 18 Uhr startete unser STADTRADELN-Team zu einer besonderen Mission. Als Team wollten wir die nächsten 24 Stunden ununterbrochen im Sattel sitzen. In Stundenschichten wurde auf einem 2,5 Kilometer Rundkurs geradelt, auch in der Nacht. Und wir haben es geschafft. Insgesamt 31 Teilnehmer*innen von 6 bis 65 Jahren waren unterwegs und sind insgesamt über 1.300 Kilometer in 24 Stunden geradelt. Manche saßen dabei acht Stunden lang im Sattel. Wahnsinn! Und Herbert, der die Idee für diese Aktion hatte, übernachtete im Wohnwagen direkt an der Strecke, damit er bei seinen vielen Schichten möglichst keine Minute Schlaf verschenkt. Auf der Abschlussrunde am Samstag um 18 Uhr waren dann fast alle wieder dabei. 24 Stunden Stadtradeln weiterlesen

Volksbegehren Artenvielfalt

Als Verein Buchholz fährt Rad e.V. fördern wir den Umweltschutz. Neben dem Klimawandel ist das Artensterben eines der größten Umweltprobleme. Artenvielfalt und intakte Ökosysteme sind die Grundlage unseres Lebens und dienen dem Klimaschutz. Wir unterstützen daher das niedersächsische Volksbegehren Artenvielfalt.

Weitere Infos zum Volksbegehren Artenvielfalt findet ihr hier!

Wenn euch eine intakte und vielfältige Natur am Herzen liegt, unterstützt bitte dieses Volksbegehren und unterschreibt für mehr Artenvielfalt.

Wir haben die Unterschriftenbögen, auf denen ihr unterschreiben könnt. Schickt uns einfach eine E-Mail an info@buchholz-faehrt-rad.de und wir vereinbaren mit euch einen Termin zur Unterschrift. Wir kommen dafür auch gerne zu euch nach Hause geradelt.

Fahrrad-Demo „Neustart für den Klimaschutz“

Die Corona-Pandemie überschattet im Moment fast alles. Dabei ist auch die Klimakrise in der Wahrnehmung vieler etwas in den Hintergrund gerückt. Dabei ist die Lösung dieser Klimakrise nicht nur wichtig, sondern auch eilig. Zusammen mit Greenpeace, BUND, Parents for Future und Fridays for Future haben wir daher zur Teilnahme an einer großen Fahrrad-Demo aufgerufen. Diesem Aufruf folgten am 06.06.2020 rd. 140 Personen. Im Folgenden ein paar Eindrücke von der Fahrrad-Demo.

Die nachfolgenden Fotos werden ca. Ende Juni wieder gelöscht. Fahrrad-Demo „Neustart für den Klimaschutz“ weiterlesen

Fahr Rad! Wenn nicht jetzt, wann dann?

Gerade in der aktuellen Coronakrise bietet das Radfahren viele Vorteile, u. a. folgende:

  • Radfahren stärkt das Herz-Kreislauf-System
  • Radfahren stärkt das Immunsystem
  • Radfahren verbessert die Funktion der Atemwege
  • Radfahren hilft bei Depressionen

Beim Radfahren hält man automatisch den aktuell nötigen Sicherheitsabstand ein und bewegt sich an der frischen Luft. Eine Infizierung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 ist nahezu ausgeschlossen. Deshalb empfehlen Experten, gerade jetzt vermehrt Rad zu fahren. Dazu passend läuft unsere aktuelle Fahrrad-Werbekampagne „Fahr Rad! Wenn nicht jetzt, wann dann?“. Also, rauf aufs Rad!

Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt

Die viel beachtete Ausstellung des Deutschen Architekturmuseums Frankfurt a.M. (DAM) ist derzeit in Hamburg im AIT ArchitekturSalon (Bei den Mühren 70) zu sehen (noch bis zum 10.01.2020). Wir habe diese gestern besucht und waren begeistert … oder doch eher neidisch? Der Besuch lohnt sich.

Die Ausstellung zeigt Leuchtturmprojekte für den Radverkehr aus der ganzen Welt. Diese dienen als Beispiel dafür, was man bewegen kann, wenn man den entsprechenden Mut, Willen und Geldgeber hat. Man gerät ins Träumen. Hier einige Beispiele:

Weitere Beispiele: