Kaffeefahrt 09/2020

Gestern morgen um 08:30 Uhr trafen sich fünf Kaffeefahrer aus Buchholz, Hamburg und Lüneburg, um knapp 100 kg Kaffee in Ramelsloh aufzuladen und nach Rotenburg/Wümme zu radeln. Die moderne Art der „Kaffeefahrt“.

Der TEIKEI-Kaffee wird von BIO-Bauern in Mexiko zu fairen Preisen eingekauft, per Frachtsegler „Avontuur“ in den Hamburger Hafen gesegelt und dann schonend bei der Kaffeerösterei Docklands Coffee in Ramelsloh geröstet. TEIKEI ist ein Zusammenschluss von Menschen, die diese Art von Landwirtschaft finanzieren und fördern wollen, quasi wie eine solidarische Landwirtschaft.

Mit der „Kaffeefahrt“ wollen wir zeigen, dass auch über lange Strecken ein emissionsfreier Transport von Waren möglich ist. Das Potenzial von Lastenrädern wir derzeit noch nicht annähernd genutzt, weder in der Stadt noch auf längeren Distanzen.

Der von uns transportierte Kaffee wird in den nächsten Tagen von Radfahrer*innen bis nach Münster transportiert. Wir fuhren die erste Etappe von Ramelsloh bis nach Rotenburg/Wümme. Dort luden wir den Kaffee auf die Räder von Bremer Radfahrer*innen um. So kam der Kaffee gestern zumindest bis Bremen. Am kommenden Wochenende geht es dann mit anderen Radfahrer*innen bis nach Osnabrück und Münster.

Wenn alle wollen und viele mitmachen, kann man einiges bewegen. Ein gutes Beispiel ist auch die Schokofahrt, bei der wir im Oktober wieder Bio-Schokolade aus Amsterdam nach Buchholz holen.

Bericht Nordheide Wochenblatt vom 09.09.2020

Ein Gedanke zu „Kaffeefahrt 09/2020

  1. 100 kg, super! Da „lohnt“ 😉 sich das Treten in die Lastenradpedale…
    Toll, das sich so eine engagierte Lastenrad-Staffel gefunden/organisiert hat und IHR dabei wart!
    Bis bald gen Amsterdam…
    Hans_joachim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*