Erlöst die Konsumenten!

Gestern kamen knapp über 100 Gäste, um dem sehr unterhaltsamen, aber zugleich sehr ernsthaften Vortrag „Ökoroutine – Damit wir tun, was wir für richtig halten“ von Dr. Michael Kopatz zu lauschen.

Über 80 Prozent der Bundesbürger begrüßen artgerechte Tierhaltung. Doch nur wenige entscheiden sich an der Ladentheke dafür. Ein Grill darf auch mal 800 Euro kosten, darauf liegen nicht selten die Würstchen zum Dumpingpreis. Wir sind es gewohnt, mit solchen Widersprüchen zu leben.

Befragungen zeigen auch, dass sich fast die gesamte Bevölkerung mehr Engagement beim Klimaschutz wünscht, doch geflogen wird so viel wie nie zuvor. Kollektiv wollen wir den Wandel, individuell möchten nur Wenige den Anfang machen. Es ändert sich wenig, weil sich die Menschen benachteiligt fühlen, wenn sie »allein« auf den Flug oder das Auto verzichten oder sich einschränken. Das kann sich ändern, wenn wir das erwünschte Verhalten zur Routine machen.

Mit dem Konzept der Ökoroutine plädiert Kopatz dafür, die Verhältnisse zu ändern. Dann ändert sich auch das Verhalten. Statt beim Konsumenten, setzten wir bei der Produktion an. Das funktioniert bereits im Alltag. Elektrogeräte, Häuser und Autos wurden effizienter, weil wir die gesetzlichen Standards  schrittweise erhöht haben. Weitgehend unbemerkt haben Lege-Hühner in der EU heute doppelt soviel Auslauf wie noch 2003. Statt nur mit moralischen Appellen von den Bürgern das »richtige« Verhalten einzufordern, ist es viel effektiver, die Produktion zu verbessern. Statt von den Menschen einzufordern, weniger Auto zu fahren, ist es realistischer, die Expansion des Autoverkehrs insgesamt zu limitieren, in dem keine neuen Straßen gebaut werden.

Ökoroutine zeigt: Wir können nachhaltig leben, ohne uns tagtäglich mit Klimawandel oder Massentierhaltung befassen zu müssen. Liebe Industrie, liebe Politik, bitte erlöst endlich die Konsumenten! Damit sich Verhältnisse ändern und Öko zur Routine wird, empfiehlt Kopatz,  zu Demos zu gehen und sich vor Ort dafür zu engagieren, z. B. gerne bei uns im Verein Buchholz fährt Rad e.V.

Diejenigen, die gestern nicht zum Vortrag kommen konnten, sei empfohlen, das gleichnamige Buch „Ökoroutine“ zu lesen und/oder den Vortrag in einer Kurzversion auf Youtube anzusehen (gehalten am 20.03.2018 bei der Preisverleihung des ZEIT WISSEN-Preises „Mut zur Nachhaltigkeit“):

Foto: Wuppertal Institut

Zur Person:
Michael Kopatz ist promovierter Sozialwissenschaftler, studierte mit dem Schwerpunkt Umweltpolitik/Umweltplanung und arbeitet als wissenschaftlicher Projektleiter am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie. Er ist zudem Lehrbeauftragter für „Umweltpolitik“ an der Universität Kassel sowie für „Nachhaltigen Wohlstand“ an der

Weitere Infos unter www.oekoroutine.de

Wir danken den vielen Spendern, insb. der Buchholzer Liste, die mit ihren finanziellen Unterstützungen diesen Vortrag erst möglich gemacht haben.