Alle Beiträge von BfR

Modellprojekt „Ich entlaste Städte“

Im Rahmen des bundesweiten Modellprojekts „Ich entlaste Städte“ des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben kleine und mittlere Unternehmen die Möglichkeit, für einen längeren Zeitraum ein Lastenrad als alternative Transportmöglichkeit im betrieblichen Alltag auszuprobieren.

Auf dieses vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) als Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderte Projekt möchten wir hinweisen und würden uns freuen, wenn sich auch Gewerbetreibende aus Buchholz und Umgebung für eine Teilnahme an diesem Projekt bewerben. So haben wir die Buchholzer Wirtschaftsrunde und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Harburg (WLH) bereits um Unterstützung gebeten.

Weitere Informationen zum Projekt sowie ein Bewerbungsformular zur Teilnahme findest du auf der Projektseite www.lastenradtest.de

Bei der Umsetzung unterstützen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten gerne.

Bild (oben): DLR 

Stadtfest 2017

Aufgrund des Wetters war unser Stand am Samstag nicht so gut besucht. Dieses änderte sich dann glücklicherweise mit dem Sonnenschein am Sonntag. Viele Standbesucher informierten sich darüber, was wir als Radinitiative so alles machen und waren erstaunt darüber, was wir in den anderthalb Jahren seit unserer Gründung auf die Beine gestellt haben.

Die meisten Standbesucher beklagten sich über die Situation des Radverkehrs in Buchholz und wünschen sich eine deutliche Verbesserung. Einige waren auch an einer Mitarbeit in unserer Radinitiative interessiert, um an dieser Situation etwas zu ändern.

Inhaltlicher Schwerpunkt unseres Standes war die Werbung für den Themenabend „Volk ohne Wagen“ mit Prof. Rammler sowie für die Aktionen PARK(ing) DAY und Radkalender 2018.

Fahrradkalender 2018

Wir suchen weitere Fotos für einen Fahrradkalender 2018. Die Fotos sollten möglichst in guter Qualität und Auflösung sowie im Querformat geschickt werden. Bitte sendet uns eure besten Fotos mit Bezug zum Radfahren und zu Buchholz bis zum 30.09.2017 an die E-Mail-Adresse radkalender2018@buchholz-faehrt-rad.de.

Eine Jury wird die besten zwölf Fotos auswählen, aus denen ein Wandkalender entstehen soll. Jeder, dessen Foto in den Kalender aufgenommen wird, erhält einen Kalender als Dankeschön und Anerkennung gratis. Die anderen Kalender sollen vor Weihnachten verkauft werden. Der Erlös kommt unserer Radinitiative zugute und soll für die geplanten Aktionen in 2018 verwendet werden.

Hinweis „Fotowettbewerb für Buchholzer Fahrrad-Kalender“ im Hamburger Abendblatt vom 29.08.2017

Hinweis „Fotos einsenden für Fahrradkalender“ im Nordheide Wochenblatt vom 16.09.2017

Fahrradparkhaus

Wir begrüßen als Radinitiative ausdrücklich die Planungen bzgl. eines Fahrradparkhauses in Bahnhofsnähe. Im Nordheide Wochenblatt vom 06.09.2017 konnten wir ein Modell der geplanten Baumaßnahmen im Bahnhofsumfeld sehen (siehe oben), welches das Fahrradparkhaus nördlich der Bahn zeigt. Unseres Erachtens muss das Fahrradparkhaus direkt an die „Blaue Brücke“ angrenzen, um die gewünschte Akzeptanz zu erzielen. Der Standort im Modell ist zu weit vom Bahnhof entfernt. Wir fordern daher die Stadt Buchholz auf, diese Planungen entsprechend zu ändern.

Bericht „Großer Wurf für die Stadt?“ im Nordheide Wochenblatt vom 06.09.2017

Ergänzung vom 18.09.2017: Wir erhielten aus der Stadtverwaltung den Hinweis, dass die modellhafte Darstellung im Nordheide Wochenblatt nicht korrekt sei. Das Fahrradparkhaus ist direkt an der nördlichen Seite der Tigerbrücke geplant. Siehe hier:

Volk ohne Wagen

Am Montag, dem 11.09.2017, um 19.30 Uhr kommt der Zukunfts- und Mobilitätsforscher Prof. Dr. Stephan Rammler in die Empore, um über die Notwendigkeit eines Mobilitätswandels zu sprechen.

Er sagt: „Wir müssen uns verabschieden von der Automobilität, wie wir sie kennen. Das bedeutet keinen Verzicht, sondern Fortschritt zu einer viel besseren Mobilität. Die Zukunft der wirklich intelligenten Mobilität hat gerade erst begonnen“.

Der Eintritt ist frei!

Veranstaltungshinweise im Hamburger Abendblatt und Nordheide Wochenblatt vom 09.09.2017.

Buchholzer Pumpe

Kennst du das? Du fährst mit dem Rad zum Schwimmbad und wenn du nach dem Badespaß wieder nach Hause radeln willst, ist dein Reifen platt. Du hast keine Pumpe zur Hand und ärgerst dich, das Rad nun nach Hause schieben zu müssen. Wäre es in dieser Situation nicht toll, wenn es an zentralen Punkten in Buchholz öffentlich zugängliche Fahrradpumpen gäbe?

Wir haben uns für solche Pumpen eingesetzt und inzwischen Sponsoren gefunden, die diese Idee helfen umzusetzen. Sei gespannt. Wenn es soweit ist, werden wir berichten.

Ergänzung vom 12.10.2017: Drei Fahrradpumpen sind inzwischen eingetroffen und sollen zu Beginn der kommenden Fahrradsaison im nächsten Frühjahr am Kabenhof, in der Poststraße und am Buchholz Bad aufgestellt werden.

STADTRADELN 2017 – immer mehr Buchholzer schwingen sich aufs Rad!

„Das gute Gefühl, einfach nebenbei etwas für meine Fitness zu tun, motiviert mich beim Stadtradeln am meisten. Die Buchholzer Steigungen können meiner neu erworbenen Kondition nichts mehr anhaben.“ Dies ist neben mehr Lebensqualität, Klimaschutz und Spritkosteneinsparung einer der wesentlichen Gründe, warum in diesem Jahr bei der bundesweiten Klimaschutzaktion STADTRADELN noch mehr Buchholzer als im Vorjahr in die Pedale traten.

Bei der dritten Auflage des Buchholzer STADTRADELNs wurde in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum vom 20.05. bis 09.06.2017 mit 945 aktiven Radlern ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt (2016: 589 Teilnehmer, 2015: 485 Teilnehmer). Sie legten insgesamt 139.488 km mit dem Fahrrad zurück (2016: 98.999 km, 2015: 78.574 km) und vermieden dabei rd. 19,8 t CO2 (2016: 14,1 t, 2015: 11,3 t). Dies entspricht der 3,5-fachen Länge des Äquators. STADTRADELN 2017 – immer mehr Buchholzer schwingen sich aufs Rad! weiterlesen

Ergonomie am Fahrrad – Vortrag von Eike Wahlmann

Eike Wahlmann ist Spezialist für Ergonomie am Fahrrad und berät Radfahrende, möglichst bevor körperliche Probleme beim oder durchs Radfahren entstehen.

In seinem Vortrag hat er uns eindrucksvoll nahegelegt, sich auch Gedanken über die Ergonomie am Fahrrad zu machen. Insbesondere bei bestehenden Problemen oder vor Kauf eines neuen Fahrrads. Manchmal entscheiden nur wenige Zentimeter in der Einstellung des Fahrrads, die einem vom Spaß am Fahrrad trennen.

  • Sie möchten schmerzfrei Rad fahren?
  • Sie wollen sich nicht überlasten?
  • Sie würden gerne längere Strecken fahren?

Wir empfehlen, sich in diesen Fragen persönlich von Eike Wahlmann beraten zu lassen.

Infos und Terminvereinbarung:
info@ergonomie-am-fahrrad.de
www.ergonomie-am-fahrrad.de