AG Förderung Radverkehr

Auf Anregung der Buchholzer Liste hat sich zu Jahresbeginn eine Arbeitsgruppe zur Förderung des Radverkehrs in Buchholz gegründet. Die Arbeitsgruppe setzt sich aus Vertretern der Lokalpolitik, der Stadtverwaltung und von Interessenverbänden zusammen. Neben dem ADFC und dem VCD wurden auch wir eingeladen, daran teilzunehmen. Für uns ist unser Vorstandsmitglied Andreas Ziesemer dabei.

Ziel der Arbeitsgruppe war es, die Ziele der Radverkehrsförderung für Buchholz zu definieren und daraus effektive Maßnahmen abzuleiten und zu priorisieren. Die Maßnahmenvorschläge sollen dem Rat der Stadt Buchholz im Herbst zu den Haushaltsberatungen für den Doppelhaushalt 2019/2020 zur Entscheidung vorgelegt werden.

Die wesentlichen Ergebnisse sind Folgende:

  • Fokussierung auf das Wegenetz für den Alltagsverkehr in Richtung Innenstadt (und Bahnhof) sowie in Richtung der beiden Schulzentren
  • Umsetzung des Veloroutenkonzepts zur Schaffung von attraktiven Alternativrouten auf Nebenstrecken zu den Hauptverkehrsstraßen (begleitet durch Öffentlichkeitsarbeit)
  • Verbesserung der Fahrradfreundlichkeit in den Kreuzungs- und Querungsbereichen des Innenstadtrings (Neue Straße, Schützenstraße, Hamburger Straße, Kirchenstraße, Lindenstraße)
  • Temporeduzierung in der Neuen Straße (Tempo30- oder Tempo20-Zone)

Die Arbeitsatmosphäre war sehr sachlich und lösungsorientiert. Ein guter Anfang ist gemacht. Dennoch sind wir gespannt, wie fahrradfreundlich die Buchholzer Politik sich tatsächlich zeigen wird. Wir bleiben dran und werden berichten.