Breakfast on the Bridge

„Vielen Dank für … breakfast on the bridge … Ich habe es als sehr schöne Wertschätzung für Radfahrer in Buchholz erfahren“.

„Mein Sohn hat heute begeistert von seinem 2. Frühstück … berichtet … vielen Dank für diese schöne Aktion!“

Das sind nur zwei der Reaktionen, die wir auf unsere Aktion „Breakfast on the Bridge“ erhielten. Bereits zum zweiten Mal nach 2016 standen wir am vergangenen Mittwoch auf der Canteleu-Brücke, um den vielen RadfahrerInnen dafür zu danken, dass sie auch dann noch wie selbstverständlich mit dem Rad zur Arbeit, zum Einkaufen oder zur Schule fahren, wenn es draußen herbstlich ungemütlich wird.

Das Foto zeigt uns gegen 6:40 Uhr, als alles vorbereitet war und wir auf die ersten Frühstücksgäste warteten. Bewusst hatten wir die Zeit zwischen 6:45 Uhr und 8:30 Uhr gewählt. Eine Zeit, in der auch viele SchülerInnen mit dem Rad ins Schulzentrum I fahren.

Einige waren in Eile und nahmen eine Banane oder ein Schokobrötchen mit, andere blieben, verweilten und kamen mit uns ins Gespräch. Das Feedback war stets positiv.

Wir danken der Bäckerei Weiß für die Brötchenspende und der Afrikanischen Frucht-Compagnie (bekannt durch „Onkel Tuca“) für die Bananenspende.

Die Idee kam uns, als wir eine Reportage über das Leben in Portland (USA) sahen. Dort findet das „Breakfast on the Bridges“ schon seit Jahren einmal im Monat auf mehreren Brücken statt. Mittlerweile ist das Frühstück auf den Brücken von Portland zur Institution geworden. Viele haben es fest im Kalender eingetragen und verabreden sich zum gemeinsamen Frühstück auf der Brücke. Und wenn man mal etwas zu lange quatscht und zu spät zur Schule oder zur Arbeit kommt, wird einem eine entsprechende Entschuldigung für den Arbeitgeber bzw. Klassenlehrer mitgegeben. Eine gute Idee!