Fahrradklima nur Note „ausreichend“

Vom 1. September bis 30. November 2018 konnten alle Buchholzerinnen und Buchholzer am ADFC-Fahrradklima-Test teilnehmen, um das Radfahren in unserer Heimatstadt zu bewerten. 99 Teilnehmer gaben schließlich ihre Bewertung ab.

Seit dem 9. April 2019 liegt nun das Ergebnis vor. Die Gesamtbewertung ergab eine Schulnote von 4,1. Im Bundesvergleich aller Städte der Größenklasse 20.000 – 50.000 Einwohner belegt Buchholz i.d.N. damit Platz 208 von 311 Städten, in Niedersachsen Platz 27 von 37 Städten. Im Vergleich zu den letzten Tests ist eine leichte Verschlechterung zu verzeichnen (Schulnote 2012: 3,9; Schulnote 2016: 3,8).

Wir finden das Ergebnis vor dem Hintergrund beschämend, dass man im Klimaschutzkonzept für die Stadt Buchholz i.d.N. aus Dezember 2011 das Ziel „fahrradfreundliches Buchholz“ definiert und dieses im Mobilitätskonzept aus Juli 2014 mit einer Steigerung des Radverkehrsanteils von 14% (Stand 2013) auf mindestens 20% im Jahre 2025 konkretisiert hat. Sowohl in der Lokalpolitik als auch in der Stadtverwaltung fehlt leider trotz vielfältiger Lippenbekenntnisse (siehe unsere Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl 2016) der entscheidende Wille, deutlich mehr für ein fahrradfreundliches Klima in Buchholz i.d.N. zu sorgen. Die bislang umgesetzten Maßnahmen reichen bei weitem nicht aus, werden aber dennoch als große Erfolge gefeiert. Wie jüngst in der Sitzung des Ausschusses für Bauen, Ordnung und Feuerschutz am 13.03.2019 (vgl. Präsentation der Stadtverwaltung).

Download Ergebnis ADFC-Fahrradklima-Test 2018 Buchholz i.d.N.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*