Per Anhalter und mit dem Fahrrad um die Welt

Der Göttinger Physikstudent Philipp Ksoll ist per Anhalter und mit dem Fahrrad elf Monate lang um die Welt gereist, nur den Atlantik und den Pazifik überquerte er mit dem Flugzeug. Seine abenteuerliche Reise durch 33 Länder hat er in einem beeindruckenden Film verarbeitet, den er uns gestern vor rd. 80 Gästen selbst und höchstpersönlich in der Rathauskantine präsentierte.

Er schreibt selbst dazu: „Mir wurde schon während der Reise klar, dass ich bewusst diese Geschichte nennen werde, wie ICH die Welt umrundet habe. Es gibt so viele Leute, die es deutlich eindrucksvoller getan haben. Mag es mit dem Fahrrad sein, zu Fuß, ohne Geld und sowieso alles ohne Flugzeug. Doch das war nicht mein Weg. Wenn ich von mir spreche, spreche ich von jemandem, den es zwar schon immer in die Natur gezogen hat, der aber doch unter ganz normalen Umständen lebt, diese schätzt und im Grunde genommen nicht darauf verzichten kann und will. Was ich damit sagen will, ist, dass das nicht die Geschichte eines Reinhold Messners ist, der den höchsten Berg der Welt bestiegen hat, wobei ihm drei Finger erfroren sind, sondern von einem wie euch, der ein warmes Bett gewohnt ist, sich täglich duschen muss, der den ganzen Tag aus Bequemlichkeit und Langeweile essen könnte, gerne feiern geht oder einfach nur mit Freunden Zeit verbringt. Und es ist die Geschichte von jemandem, der seine Ziele nicht erreicht hat. Der sich dann aber doch höchste Ziele gesetzt hat, per Anhalter irgendwie ans andere Ende der Welt gereist ist, mit dem Fahrrad einen Kontinent durchquert hat, in Situationen geraten ist, in denen Geld keinen Nutzen hatte, und irgendwann sogar zwischendurch den Blinddarm verloren hatte. Eine Geschichte über jemanden, der ohne Plan aus der Haustür raus ist, nach rechts gegangen ist, um von links wiederzukommen. Eine Geschichte darüber, wie ICH die Welt umrundet habe.“

Das Göttinger Tageblatt berichtet wie folgt (inkl. toller Bildergalerie): https://www.goettinger-tageblatt.de/Campus/Goettingen/Goettinger-Student-Philipp-Ksoll-ist-per-Anhalter-und-mit-dem-Fahrrad-um-die-Welt-gereist

Ein absolut sehenswerter Film und Philipp ist einfach ein super sympathischer Kerl. Die Veranstaltung war ein echtes Highlight. Wer den Film verpasst hat, kann diesen auf Youtube in sieben Kapiteln aufgeteilt finden.

Vorankündigung im Hamburger Abendblatt vom 10.09.2019

Vorankündigung im Nordheide Wochenblatt vom 11.09.2019