Schokofahrt #11

Die Schokofahrt feiert dieses Jahr ihr fünftes Jubiläum und wir sind seit dem Frühjahr 2019 bereits zum siebten Mal dabei. Immer um Ostern und Anfang Oktober starten deutschlandweit rd. 200 Schokofahrer:innen auf ihre Tour nach Amsterdam. Die Idee dahinter ist, auch den Weg der Schokolade vom Hersteller bis zum Einzelhandel emissionsfrei zu bewältigen. Zuvor wurde der benötigte Kakao zu fairen Preisen bei Bio-Bauern in der Karibik eingekauft und schon emissionsfrei per Frachtschiff nach Amsterdam gesegelt. Im Hafen von Amsterdam liegt die Schokoladenmanufaktur der Chocolatemakers, die aus dem Kakao feinste Bio-Schokolade herstellen. Ihre Maschinen werden durch die PV-Anlage auf dem eigenen Firmendach betrieben. Somit wird die Schokolade emissionsfrei hergestellt und auch emissionsfrei bis in den Einzelhandel in Deutschland transportiert. Schokofahrt #11 weiterlesen

Verschenk-ein-Buch-Tag

Anlässlich des Book-Giving-Days 2022 hatten wir uns überlegt, das Wimmel- und Entdeckerbuch „Das große Fahrrad-Fest“ an (Kinder-)Arztpraxen für deren Wartezimmer zu verschenken. Nun konnten wir das erste Buch an Frau Dr. Schmidt-Grave und ihre Kinderarztpraxis übergeben. Frau Schmidt-Grave unterstützt uns auch als Fördermitglied.

Die Mobilitätswende muss bereits in den Kinderzimmern beginnen. Wir halten es für wichtig, dass Kinder die Vielfalt aller Fortbewegungsmittel bereits früh kennenlernen und beispielsweise nicht nur mit Autos spielen. Die Mobilitätswende hat leider noch nicht ausreichend an Fahrt aufgenommen. Ob es vor diesem Hintergrund Zufall ist, dass der Bürgermeister im Buch Schnecke heißt? 😉

Wir wünschen allen Fahrradfreunden viel Freude beim Angucken, Blättern, Entdecken, Vorlesen, Selberlesen und auf dem großen Fahrrad-Fest in Radhausen. Wer führt den großen Festumzug an? Welches Fahrrad fährt Bürgermeister Schnecke?

Wir haben noch ein paar Buchexemplare. (Kinder-)Arztpraxen können sich bei Interesse daran gerne bei uns melden.

Radexkursion nach Achim

Am 12.03.2022 sind wir nach Achim aufgebrochen, um uns das dortige neue Fahrradparkhaus am Bahnhof anzugucken. Da das vielleicht auch ein Best-Practice-Beispiel für das in Buchholz geplante Fahrradparkhaus sein könnte, hatten wir auch die Mitglieder des Stadtrates und die zuständigen Vertreter:innen der Stadtplanungsabteilung sowie des Stadtmarketings eingeladen. Doch leider bleiben wir unter uns. Unter den 14 Teilnehmer:innen waren dafür zwei Freunde von Stade fährt Rad. Radexkursion nach Achim weiterlesen

Schwerverletzte Radfahrerin

Gestern ereignete sich auf der Bremer Straße (etwa in Höhe des Flurwegs in Richtung B75) ein Verkehrsunfall, bei dem eine 41-jährige Radfahrerin schwer verletzt wurde. Gemäß Pressebericht der Polizei wurde die Radfahrerin auf dem Fahrradschutzstreifen fahrend von einem Auto überholt und dabei so gestreift, dass diese stürzte und sich dabei schwer verletzte. Der Unfallverursacher begann Unfallflucht. Schwerverletzte Radfahrerin weiterlesen

Tödlicher Unfall

Am 09.03.2022 ereignete sich ein tragischer Unfall auf der L171 in Höhe der Kamper Heide (Richtung Schneverdingen). Ein 41-jähriger LKW-Fahrer erfasste mit seinem LKW einen 67-jährigen Radfahrer, der leider noch vor Eintritt des Rettungsdienstes an seiner Verletzungen verstarb (siehe Pressebericht der Polizeiinspektion Harburg).

Wir können und wollen nicht beurteilen, wer nun „Schuld“ an diesem Unfall ist. Dazu haben wir auch zu wenig Kenntnis vom Unfallhergang. Wir sind einfach sehr betroffen. Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen des verstorbenen Radfahrers, aber auch bei dem LKW-Fahrer, der offenbar trotz allem noch in der Lage war, Erste Hilfe zu leisten.

Der Unfall zeigt leider sehr deutlich, wie gefährlich das Radfahren auf Landstraßen ist, an denen -wie hier – kein separater Radweg zur Verfügung steht. Wir appellieren daher an alle Verantwortlichen, diese Lückenschlüsse schnellstmöglich zu beheben. Allen Radfahrenden empfehlen wir dringend, solange diese Lückenschlüsse noch existieren, auf Nebenstrecken auszuweichen. Alle Autofahrende bitten wir, an solchen Straßen besonders achtsam zu fahren. Das alles rettet Leben! #VisionZero

Zum Gedenken an den verstorbenen Radfahrer, aber auch zur Erinnerung daran, wie stark Radfahrende auf solchen Straßen gefährdet sind, haben wir heute ein weißes Fahrrad aufgestellt und ein paar Blumen gepflanzt. Das Rad wurde uns für diese Aktion dankenswerterweise vom Cycle-team zur Verfügung gestellt.

Zwei neue Lastenanhänger

Da hat sich Tobias Rothenberg vom Projekt „Saving the Chariots“ aber mächtig ins Zeug gelegt. Am vergangenen Dienstag brachte er uns bereits die aus seinem Upcycling-Projekt zum Lastenanhänger umgebauten Kinderfahrradanhänger vorbei. Sie stehen ab sofort zur Verfügung und können über die Webseite www.lastenrad-buchholz.de einfach kostenfrei ausgeliehen werden.

Bericht Hamburger Abendblatt vom 10.02.2022

Bericht Nordheide Wochenblatt vom 15.01.2022

Fahrrad-Container

Seit heute können wir den Fahrrad-Container nutzen, der an der Flüchtlingsunterkunft in der Bremer Straße steht und bislang dem Verein Bündnis für Flüchtlinge Buchholz e.V. als Fahrradwerkstatt in der Flüchtlingshilfe diente. Da sich dieser Verein auflöste und sich nun in der Liquidation befindet, wurden wir gefragt, ob wir den Container übernehmen möchten. Wir haben erst einmal zugeschlagen, um nun in Ruhe zu überlegen, ob und wie wir den Container nutzen wollen. Und da seid auch ihr gefragt:

  • Hast du eine Nutzungsidee für den Container? Weiter als Fahrradwerkstatt, als Garage für unsere Fahrradanhänger im Verleih o.ä.?
  • Könntest du dir vorstellen, als Ehrenamtliche:r an einem Konzept mitzuarbeiten und dieses umzusetzen?

Falls ja, melde dich bitte: info@buchholz-faehrt-rad.de

RADLIEBE Award 2021

Auf der virtuellen Weihnachtsfeier am 09.12.2021 erhielt Dirk Bürger den RADLIEBE Award 2021! Er ist damit nach Michael Mühlbauer (2018), Lars Felten (2019) und Karin Sager (2020) der vierte Preisträger, der mit unserem Ehrenpreis ausgezeichnet wird. Der RADLIEBE Award wird seit der Vereinsgründung jährlich an eine Persönlichkeit verliehen, die im besonderen Maße ihre Liebe zum Fahrradfahren gezeigt hat. 

Dirk Bürger ist seit der ersten Stunde von Buchholz fährt Rad dabei und ist bei der Vereinsgründung 2018 einer der Gründungsmitglieder gewesen. Seitdem bekleidet er die Funktion des 2. Vorsitzenden. Darum war er auch sehr überrascht, geradezu verwundert, als er den Preis übergeben bekam. Radfahren gehört für ihn so zum Leben dazu, dass er es als ganz normal und nichts Besonderes empfindet. Die Jury sah das natürlich ganz anders und begründete die Preisvergabe wie folgt: RADLIEBE Award 2021 weiterlesen

Licht an!

Als ich im Oktober auf einer Radtour durchs Münsterland fuhr, fiel mir eine tolle Aktion der dortigen Verkehrswacht auf: leuchtende Fahrräder erinnern die Radfahrer:innen in der dunklen Jahreszeit daran, mit Licht am Fahrrad für mehr Sicherheit zu sorgen (siehe Foto oben). Tolle Idee auch für Buchholz, dachte ich. Denn leider gibt es auch in Buchholz viele Radfahrer:innen, die das Risiko unterschätzen, bereits bei einsetzender Dämmerung ohne Licht zu fahren.

Verkehrssicherheitsberater Dirk Poppinga (v.l.) installiert mit Schüler:innen der Waldschule das erste Fahrrad.

Daher war ich sehr erfreut, dass offenbar die hiesige Verkehrswacht zusammen mit der Polizei und der Waldschule denselben Gedanken hatte. „Sicherheit durch Sichtbarkeit“ ist halt überall wichtig. Klasse Aktion, toll umgesetzt … ich bin begeistert.

Bericht im Nordheide Wochenblatt vom 27.11.2021

Saving the Chariots

Viele junge Eltern kaufen sich einen Fahrradanhänger, um ihre Kinder transportieren zu können. Doch ruckzuck sind die Kinder aus dem Anhänger herausgewachsen. Dann steht der Anhänger ggf. nur noch herum, nimmt Platz weg und stört. Da blieb bislang nur der Weiterverkauf. Tobias Rothenberg aus Rosengarten hatte die Idee: er baut alte Fahrradanhänger zu Lastenanhänger um. Dabei hat er sich auf die Marke Chariot von Thule spezialisiert. Inzwischen hat er soviel Spaß daran, dass er sein Wissen teilt, sich mit Gleichgesinnten vernetzt und gelegentlich auch umgebaute Anhänger verkauft. Auf finanziellen Gewinn ist er dabei nicht aus. Etwaige Überschüsse spendet er für gute Zwecke. Wichtiger ist es ihm, alte Chariots zu retten und einer neuen Bestimmung zuzuführen. Manche behaupten, er wollte nur eigene Kinder haben, um sich selbst endlich einen Chariot-Anhänger kaufen zu können. Wir haben ihn neulich getroffen und verabredet, gemeinsame Ideen umsetzen zu wollen. Folgende Ideen waren geboren: Saving the Chariots weiterlesen